290/365: Yes!

Oktober 17th, 2014 § 0 comments § permalink

garten

Und jetzt noch der Beitrag für heute. Tadaaaa: So schlimm es gestern Abend war, so gut war es heute. Der beste Tag seit zwei Wochen genau genommen. Morgens eine Ibu 800, mittags dann nochmal eine 400er und das war´s – aktuell ist es neun Uhr. Das ist toll, denn vielleicht kann ich nun wirklich endlich die Dosis senken. Nach fast zwei Wochen täglich 2400mg ist es jetzt aber auch wirklich mal genug. Hoffentlich bleibt es morgen so. Und vielleicht geh ich am Sonntag einfach mal in den Park und setze mich da in die Sonne.

Links übrigens Benny, der neue Kumpel von Theo, der fast täglich bei uns mal vorbeiguckt.

289/365: Beissen

Oktober 16th, 2014 § 0 comments § permalink

schal

Den Tag über müde und zerschlagen gewesen. Mittags aber endlich der verschobene Friseurtermin und nie saß ich dort mit einem so griesgrämigen Gesicht. Nach dem Verbandswechsel um sechs dann ist der Schmerz wieder da und geht nicht weg, um elf bin ich so entnervt, dass wir den Verband nochmal wechseln wollen, ich habe den Eindruck, dass das Spezialpflaster drückt und reizt. Also klassischer Isadona-Verband mit Auflage und beim Lösen des alten Verbandes dann der Megaschmerz, weil sich irgendwas gelöst hat (was ja an sich gut und erwünscht ist) und danach noch mehr Schmerz, als das Betaisadona auf die Stelle kommt. Heulkrampf, noch eine Tablette und Angst vorm Schlafengehen, zwei Stunden braucht es, bis es wieder geht und ich doch endlich erschöpft einschlafen kann. Ich mag nicht mehr, wirklich. Es reicht jetzt. Die gute Nachricht aber: Es gibt eine positive Entwicklung zu sehen. Aushalten, beissen und abwarten also.

 

288/365: Zermürbend

Oktober 15th, 2014 § 0 comments § permalink

IMG_20141016_111755

Zum ersten Mal wieder im Büro gewesen. Wahnsinnig viel Input, den ich, auf Medikamenten, kaum bewältigen konnte, meine Uhr tickt einfach noch etwas langsamer als die anderer Menschen. Abends im Übermut auch noch eine leckerer Specktarte gebacken und dann hinterher aber schön für meinen Übermut büßen müssen. Schmerzen in der Wunde, leichte neue Entzündung mit weiteren Schmerzen drum herum, die sich an der Ibu800 vorbeischlängelten, Zweifeln und Angst haben, dass jeder kleine Fortschritt sofort wieder mit einem Rückschritt bezahlt werden muss.