268/365: Hallo Amsterdam

September 25th, 2014 § 0 comments § permalink

hausboot

Wir wären jetzt da. Und es ist traumhaft schön. Gesundheitlich geht es auch aufwärts. Ich kann seit gestern Abend wieder schlucken, ohne dabei vor Schmerzen heulen zu müssen. Das ist insofern hilfreich, weil ich nun nicht nur endlich wieder was essen, sondern vor allem trinken kann. Und das Bein – es wird zwar noch dauern, bis alles wieder gut ist, aber es tut sich was und die neue Behandlung scheint anzuschlagen. Mittlerweile wissen wir auch, dass es wohl Flohbisse waren. Aber davon jetzt erstmal genug, denn jetzt sind wir erstmal hier. Und es ist, wie gesagt, traumhaft schön. Und wahnsinnig gemütlich. Und sehr romatisch auch.

267/365: Genug davon

September 24th, 2014 § 0 comments § permalink

gracht

Halsweh der Hölle nach wie vor und dazu neue Medizin fürs Bein. Abends liegen wir im Bett und müssen lachen, weil ich mir aus meinem Medikamtenkarton, in dem ich den ganzen Kram sammle, damit das nicht überall rumfliegt, wie in einer Werkzeugkiste wühlen muss, um die richtigen Tabletten zu finden. Zwischendurch aber auch immer wieder mal heulen, weil das alles so frustrierend ist und Amsterdam auf der Kippe steht. Amsterdam, mit dem wir uns für die schlimmen und traurigen Wochen im Juli und August belohnen wollten und wo wir meinen Geburtstag feiern wolllten. Und auch, weil es so weh tut im Hals, so sehr, dass ich gestern und auch heute den ganzen Tag lang nicht essen und kaum trinken konnte, und ich erst abends, nachdem ich stärkere Geschütze auffuhr, was runter bekam. Alles nicht lustig und den September hatte ich mir anders vorgestellt. Und trotzdem: Ich habe mittlerweile genug davon. Morgen Abend will ich vom Boot aus den Schwänen hinterher gucken und das mache ich auch.

266/365

September 23rd, 2014 § 0 comments § permalink

wolle

Als wäre das mit dem Bein nicht schon nervig genug, hat sich nun das leichte Kratzen im Hals zu ordentlichem Halsweh entwickelt. Fieserweise sitzt es direkt hinter der Zunge und so kann ich gerade leider nur noch nuscheln. An Arbeiten ist nicht zu denken, dabei wäre noch so viel zu tun. Nicht mal stricken macht noch Spaß.