Juli 28, 2016 Off

Donnerstag so

By in 365

donnerstag

Neue Ware auspacken, buchen, ausprobieren, fotografieren, im Shop einstellen, drüber bloggen und das bisschen Social Media.

Juli 27, 2016 Off

Dschau Lamelle!

By in 365

jalousien

Die ekligen Lamellen sind weg. Stattdessen hängen da jetzt schön Plissee-Jalousien. Sieht gleich nochmal viel besser aus. Überhaupt, gleich zwei Mal Besuch im Büro an einem Tag!

Merken

Juli 26, 2016 Off

Packaging

By in 365

Pakete

Viel zu tun. Super! Die Tür könnte allerdings auch mal wieder geputzt werden.

Juli 25, 2016 Off

2016

By in digital leben

Kuechensofa

Attentate, Amokläufe und dann kündigt jemand im Netz auch noch seinen Freitod an und alle drehen durch. Ist die Welt aus den Fugen geraten? Besonders in diesem Jahr? Sicher nicht. Die Wahrnehmung ist einfach nur eine andere und die Dynamik, mit der sich schlechte Nachrichten verbreiten, erst Recht. Nach wie vor leben wir in einem der reichsten und sicherstem Land der Welt und schaut man sich Statistiken an, sieht man auch, dass die Anzahl an Attentaten und Co. in den letzten Jahren hier rapide abgenommen haben. Und der Freitod? Das vorher im Netz ankündigen und dabei einplanen, dass es Reaktionen geben wird? Das und überhaupt, dass man Kinder hat? Noch schlimmer aber die Leute, die bei solchen Sachen nicht einfach mal ihre Klappe halten können, sondern sich wie jedes Mal wieder aufs Neue in den Vordergrund spielen müssen.

Das Netz also ausmachen. Sich noch einen Kaffee machen. Sich über die schöne Küche freuen. Dann was arbeiten gehen.

Juli 24, 2016 Off

Salat

By in Köln halt

Sheplers

Den Tag faul daheim verbringen und abends dann das neue Restaurant in der Zülpicher testen. Der Mann isst Nachos und danach einen Burger, ich frittierte Calamari und einen Salat mit kleinen mit Hähnchen und Paprika gefüllten Teilen. Wir sind wenig begeistert, es ist lieblos gekocht und alles ein bisschen fad. Die wässrige Mayosauce in meinem Salat macht es auch nicht besser. Naja.

 

Juli 23, 2016 Off

Hosen

By in 365

outfit

Das Wetter derzeit ist unerträglich – es ist warm und schwül und bewegt man sich draußen, geht die Schwitzerei los. Zwei Mal am Tag duschen, viel vorm Ventilator sitzen und ansonsten abwarten, dass es bald wieder vorbei ist. Natürlich wäre es angenehmer, sich an solchen Tagen so gut wie nackt zu machen, wenn man raus muss. Wegen der Narbe trage ich aber dann doch lieber lange weite Hosen und nicht wie im letzten die kürzeren – obwohl sie da noch auffälliger war, macht es mir in diesem Jahr doch mehr aus, sie zu haben. Ist halt so. Darf auch so sein. Aber der Winter kommt. Außerdem: Kartoffelsalat mit leckerstem Hähnchen bei den Schwiegereltern.