Stories and Places

Januar 31st, 2013 § Kommentare deaktiviert § permalink

Vorgestern erhielt ich morgens eine E-Mail von Volker: Ob ich nicht Lust hätte, mal auf der neuen Plattform “Stories and Places” vorbeizuschauen und mitzumachen: Auf einer interaktiven Landkarte kann man Links zu Blogartikeln setzen, die sich mit diesem Ort beschäftigen. Die Idee dahinter: Im Dezember wurde in vielen Blogs über verschiedene Städte und Stadtteile berichtet – warum diese alle nicht auch auf einer Landkarte sammeln, um dort virtuelle Spaziergänge und Reisen quer durch Deutschland, aber auch durch andere Länder zu unternehmen, um zu schauen, welche Geschichten es zu welchen Orten gibt. Eine tolle Idee! Viele Blogger haben gestern und vorgestern bereits fleissig Artikel verlinkt (bei mir selber waren es ungefähr 30 und ich bin noch nicht mal fertig, obwohl ich nur eine Auswahl verlinkt habe), aber da geht natürlich noch ein bisschen was…  also guckt vorbei und macht mit – und macht auf dieses großartige und unkommerzielle Projekt aufmerksam!

Initiiert haben das Projekt Volker, der unter Koffiepauze bloggt und als “Der Graf” twittert sowie Jana, die unter Kittykoma bloggt und als Miz Kitty twittert.

Geschichten über Köln, Konstanz und die Sache mit der Heimat

November 19th, 2012 § 4 comments § permalink

Nachdem in diesen Tagen das großartige Wiesbaden-Buch “63,75 – das Buch” erschienen ist, in dem auch ein Artikel von mir erschienen ist, haben viele andere Blogger das Thema “Heimat” ebenfalls für sich entdeckt. Herr Buddenbohm hat das zum Anlass genommen und in einer Blogparade dazu aufgerufen, Texte über Hamburg zu schreiben, die er in seinem Blog sammelt: Der Rest von Hamburg. Frau Bogdan sammelt parallel in ihrem Blog Artikel über den Rest der Welt und schreibt dabei insbesondere über Helgoland. Und Anne Schüssler sammelt Artikel über das Ruhrgebiet.

Ich selber schreibe hier ja seit über zwei Jahren über Köln und Konstanz, nachdem ich vor zwei Jahren der Liebe wegen vom Bodensee ins Rheinland umgezogen bin. Und gerne möchte ich diese Gelegenheit nutzen und auf meine eigenen Lieblingsartikel dazu nochmals hinweisen:

Und über Konstanz und den Bodensee habe ich natürlich auch eine ganze Menge geschrieben, zum Beispiel:

  • In der Eisenbahnstraße”erzählt von einer ganz besonderen Hausgemeinschaft in einer ganz besonderen Straße
  • “Der Katzen-Opa”erzählt nochmals von dieser besonderen Straße
  • “Konstanz halt” handelt davon, wie es ist, nach längerer Zeit mal wieder in die alte Heimat zurückzukommen.
  • “Heimat” erschien vor drei Jahren in einer früheren Ausgabe des Stijlroyal-Magazins und erzählt davon, was ich persönlich als Heimat empfinde

Viel Spaß beim Lesen! Und natürlich werde ich in diesem Blog auch weiterhin über die Sache mit der Heimat schreiben, denn da gibt es noch so einiges zu erzählen…

 

Da, wo man Leberwurst im Kühlschrank hat

November 1st, 2010 § 4 comments § permalink

 

Morgen vor fünf Wochen. Das ist nicht lange her. Und trotzdem liegt das andere Leben schon so weit zurück, dass es völlig unreal wirkt. Letzte Woche nochmal in der alten Wohnung gewesen. Erstaunlich, dass ich da mal gewohnt habe und das auch noch so lange Zeit. Erstaunlich, dass es sich aber weder besonders traurig, noch besonders schön angefühlt hat.

Daheim ist man jedenfalls da, wo man zuhause ist. Also da, wo die Kaffeetasssen von gestern auf dem Schreibtisch vergessen herumstehen. Wo man Leberwurst im Kühlschrank hat. Wo die Katze wahlweise auf den letzten beiden unausgepackten Umzugskartons oder der Bohrmaschinenschachtel schläft, während der Kater eine tote Maus nach der anderen anschleppt. Oder auch mal eine lebendige, die wir dann selber mit Tüchern, Schüsseln und viel Gekwieke im Wohnzimmer fangen müssen. Wo man Leute aus der Nachbarschaft “Doktor Socke” tauft und unabhängig davon aber selber 53 schwarze Socken lagert, einzeln und in der ganzen Wohnung vertreut. Wo man am Feiertag noch die letzten Umzugskartons auspackt und sich wundert, warum man eigentlich 1500 weisse Briefumschläge besitzt. Wo man Quarkknödel macht und die Fotos von der Oma aufhängt. Heimat ist jedenfalls gar nicht so kompliziert, wie ich immer dachte.

Zurück im Siebenzwergetakkatukkaland

November 2nd, 2009 § 10 comments § permalink

Ach, eigentlich ist ja schon alles gesagt worden. Die @Poetin hat einen bezaubernden Artikel geschrieben und der @Huck ebenso, den Rest kann man in der Twittersearchnachlesen, und wer ordentlich Zeit hat, schaue sich einfach diesen >investigativen Dokumentationsfilm an, bei dem kein Auge trocken bleiben wird, schon alleine, weil man nix sieht und er so lange geht. >Bilder gibt´s ausserdem bei Tapioliller (bei dem ich auch das entzückende Knutschfoto da unten gefunden habe)  ein paar auch >bei InsideX in den Twitpics und der @Wlanfail hat auch noch welche gemacht,  den muss man aber um Link und Passwort bitten). Und  ja, hach, @dasPoell hat ja >auch noch was geschrieben. Schicke Fotos hat auch der @pauneu nun noch >bei Flickr veröffentlicht.